Skip to content

Flüchtlingskinder in Deutschland

Dezember 8, 2014

In manchen Flüchtlingsheimen gibt es nicht einmal Zahnbürsten. In Würzburg zum Beispiel werden Zahnbürsten nur an Asylbewerber verteilt, die älter als zwölf Jahre sind. Deutsche Kinder bekommen Zahnputzkurse, sie haben kaum noch Karies. Viele Flüchtlingskinder kann man an ihren schlechten Zähnen erkennen, sie sind oft braun und morsch. Wenn ein deutsches Kind Karies hat, bohrt man ein Loch und füllt den Zahn. Wenn ein Flüchtlingskind Karies hat, wartet man, bis der Zahn verrottet ist, so will es das deutsche Gesetz.

Der wichtige Text von Caterina Lobenstein auf der ‚Zeit‘ trägt passender Weise den Titel ‚Deutschland tut weh‚. Er handelt vom sogenannten ‚Asylbewerberleistungsgesetz‘ und seinen Auswirkungen auf Kinder, die nach Deutschland flüchten.

Ein Drittel der Geflüchteten, die nach Deutschland kommen, sind Kinder. Schon im September rügte der Bericht der UNICEF ihre Behandlung. ProAsyl erklärte zu dem Bericht: „Die Unterbringung in Flüchtlingslagern schadet der Kindesentwicklung, kinderspezifische Fluchtgründe werden ignoriert, ihre medizinische Versorgung und ihr Zugang zu Bildung sind eingeschränkt, sie erhalten zu wenig Unterstützung durch die Jugendämter. Kurzum: Deutschlands diskriminierender Umgang mit Flüchtlingskindern verletzt Kinderrechte.“

Ebenso lesenswert wie schlimm ist auch der Bericht „Ich war ein Kind. Ein Kind, verdammt!“ von Minire Neziri zu ihrer Abschiebung als sie 14 Jahre alt war: „Mitten in der Nacht wurde ich aus dem Schlaf gerissen. Meine Mama rüttelte an meinem Arm. Überall war das Licht an und sie weinte. Ich verstand nichts. ‘Steh auf, wir müssen gehen’, sagte sie. Verwirrt stand ich auf und sah im Flur vier Polizisten stehen. Meine Schwestern weinten. Mein Bruder weinte. Meine Mutter weinte. Auch mein Neffe kreischte herum. Ein hektisches Durcheinander. Ein ähnlicher Wirrwarr fand in meinem Kopf statt.“

2 Kommentare leave one →
  1. Dezember 14, 2014 3:57 pm

    Ich weiß gar nicht warum mich das noch erschreckt. Das Traurigste ist, dass diese Zustände wohl kaum eine Folge von zu wenig Geld sind, sondern lediglich Audruck von politischen Prinzipien.

    • Anna permalink
      Dezember 28, 2014 1:45 pm

      da hast du wohl absolut recht… so teuer können n paar Zahnbürsten wohl kaum sein..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: