Skip to content

„After a year back in Germany I feel like a radical feminist activist.“

August 11, 2014

Eine US-amerikanische Professorin, die für ein Jahr in Deutschland lebte, beschreibt ihre Erfahrungen auf dem Blog von Till Westermayer. An der deutschen Universität wurde sie laut eigener Aussage zu einer radikalen Feministin. Ein Auszug:

At the junior research award ceremony at the local university 44 of 56 awards went to men across disciplines. When I pointed that out to the male next to me at the awards luncheon he was really surprised and had not even noticed.

Most of the boards I had to deal with this year where exclusively or at least primarily made up of males. If there were women on the board, it was typically for “female” roles such as K-12 education or art.

More than once when I was introduced as the director of the program, the men (and some women) responded with different versions of “I expected an older male.” Well, I am a younger woman, deal with it, jerk!

In a few situations the Prof. Dr. MaleImportance expected me to address him with full title and the formal address, while I was addressed with the informal as Frau Idontreallyneedtoknowyourname. I don’t really care about my degrees, but if you insist on yours, you have to give me the same respect.

In Deutschland waren 2003 nur 12,8 Prozent aller Professuren von Frauen besetzt (zugleich waren 48,4 Prozent aller Studierenden weiblich). In den USA hielten Frauen 2003 immerhin 24 % der Professuren und 39 % aller Vollzeitbeschäftigten in der Wissenschaft waren weiblich.

2 Kommentare leave one →
  1. August 11, 2014 12:28 pm

    Inzwischen liegt der Professorinnen-Anteil in Deutschland bei etwas über 20 Prozent. Klingt nach Fortschritt (ist es auch), bedeutet aber gleichzeitig, dass bei gleichbleibender Entwicklung ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis irgendwann so um 2040/45 herum zu erwarten ist. Tolle Aussichten für junge Frauen in der Wissenschaft. Sicher gibt es zwischen verschiedenen Bundesländern, Universitäten und Fachgebieten noch deutliche Unterschiede; viele der im Text beschriebenen Situationen habe ich aber so oder so ähnlich leider auch schon erlebt.

Trackbacks

  1. Zwei feministische Lesetipps | susanna14

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: