Skip to content

Wir haben Glück

November 8, 2011

Ein weiterer Diskursschnipsel von ‚Unter den Haaren‘:

Mein Mann hatte jetzt so eine schlimme Magen-Darm-Grippe… ich musste mir auch ein paar Tage frei nehmen. Das ist gar nicht so leicht für mich, auf der Arbeit ist grad die Hölle los. Die Kollegen haben mich jetzt schon gern. Ständig bin ich weg, wegen des Mannes. Da ist er schon zu hause und ich muss trotzdem im größten Stress frei-machen. Zumal er letztens schon so krank war, dass er die Kinder nicht hüten konnte. Naja, wenn ich dann die Arbeit verliere, dann werden wir sehen.

Aber es geht ihm auch wirklich richtig schlecht. Fünf Kilo hat der abgenommen in den letzten Wochen. Das reibt er mir immer wieder unter die Nase. Hauptsache, der steckt mich nicht an. Die fünf Kilo mussten aber auch mal wieder runter. Er hat sich ja auch keine neuen Hosen gekauft, obwohl er so zugenommen hatte, weil er meinte, das ginge wieder runter. War dann aber nie so. Das war auch manchmal schwer für mich mit anzusehen. Aber wenn der nicht so krank wäre, dann würde ich sagen, dass der wieder richtig heiß aussieht. Ich muss ein Auge auf den haben. Was ich sehe, das können auch andere sehen. Und wenn der da so im Schlafanzug vor mir steht, mit seinem Knackarsch…da hätte ich nicht übel Lust über ihn herzufallen. Aber zum Sex ist der auch immer zu schlapp. Immer ist irgendwas. Mal hat er Herzrasen, dann wieder am Magen, der Rücken tut weh, die Kinder, die Kinder…Stress wegen der Kinder.

Jetzt will er auch noch eine Kur beantragen. Ich meine, ich vertraue ihm, aber manchmal frage ich mich, ob da nicht doch was anderes dahinter steckt. Ich finde, der sieht gar nicht so aus, als ob der eine Kur bräuchte. Zweimal die Woche geht er jetzt schon zum Yoga, damit es ihm besser geht. Ich hoffe nur, dass das auch wirklich Yoga ist, was der da macht. Am Ende pass ich auf die Kinder auf, während er sich mit jemandem anderen amüsiert. So was kommt vor. Und dann fahren die erst mal irgendwo Strandurlaub machen und nennen es „Kur“, eine Beachfigur hat er ja jetzt wieder. So kann man das nämlich auch zusammenzählen. Von wegen zu viel Stress für Sex. Vielleicht ja auch nur auf Sex mit mir! Das ist doch alles seltsam.

Ich hab gestern mal andeutungsweise nachgehorcht und ihm gesagt, dass er mir, wenn er zur Kur fährt keinen Scheiß machen soll. Da hat er so böse gelacht, mir ist es kalt den Rücken runtergelaufen. Ihm wär nicht nach Scherzen zu mute. Ich koch ihm lieber mal ne Suppe. Ich habe auch seit gestern ein paar mal die Kinder angebracht und wie schön wir es haben. Der eine ist für den anderen da, wenn er oder sie ihn braucht. Wir haben Glück, habe ich gesagt. Er sagt, er hat ein bisschen viel gekotzt die letzten Tage, aber wenn das meine Definition von Glück sei, würde er sich freuen. Ich sage, du weißt ja was ich meine. Wir haben uns. Der eine würde dem anderen nicht weh tun. Sagt er, ihm täte gerade alles weh. Da werde ich mal romantisch und dann will er wieder nur über seine Gesundheit sprechen.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. November 14, 2011 10:27 am

    Sehr schöner Text!

  2. November 16, 2011 8:18 pm

    Lehrreicher Artikel. Cool, wenn man sowas auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann.

  3. zwei2fels permalink
    November 21, 2011 2:25 pm

    Ich liebe diese Texte!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: