Skip to content

Der Unterschied von Katzen und Kindern

Mai 16, 2011

Eine Polemik zum Wochenanfang.

Ich gucke jeden Tag bei Facebook. Nach langen Diskussionen bin ich da angemeldet. Man will ja nicht zuviel von sich preisgeben…. Da stelle ich fest, dass ich mich zunehmend über meine Mitmütter ärgere. Ich seh nur noch Bilder von deren Kinder. Und als Kommentar will ich am liebsten nicht „süß“ oder „woher hat er/es/ sie es wohl :)“ schreiben, sondern richtig dissen. Ich will „Laaaangweilig, schon wieder ein Kinderbild :(“ schreiben, oder „Und wo bist DU so in letzter Zeit gewesen?“.

Deine Neuigkeiten, sind die neuen Bilder von deinem Kind. Die Rückmeldung, die du dir holst, sind auch über deine Rolle als Mama und das Kind. Vor allem über das Kind.

Ich versteh schon, die Leute von früher sollen wissen, was du so tust. Und vor allem, dass du was tust. Verspielt bist. Viel draußen. Locker. So locker, dass du nicht mehr weißt, wo du anfängst und aufhörst. Es ist dient als Beweis deiner Arbeit. Es soll darauf aufmerksam machen, das es dich noch gibt. Du bist nämlich wahrscheinlich wie alle Mütter so ziemlich am Ende deiner Kräfte und brauchst Anerkennung. Und das macht es so verdammt schwer, dich in dieser Rolle zu kritisieren. Ich ahne, das hinter den niedlichen Momentaufnahmen deiner Kinder dein Minderwertigkeitskomplex schwelt. Deshalb schreibe ich doch wieder „süß“ und „So hübsch. Wie die Mutter :)“.

Was dem metrosexuellen Mann die Katze auf Facebook, das ist der modernen Mama das Kind. Nur dass niemand – und das ist ein gravierender Unterschied – die Katze googeln wird, wenn sie einen Job sucht. Bis neulich warst du ängstlich, was das Einstellen deiner Daten im World Wide Web anging. Heute ist das anders. Rein mit den Bildern! Du bist ja nicht drauf. Du hast Angst, dein Kind Fernsehen zu lassen, aber das heißt ja nicht, dass nicht jeder Videos von deinem Kind schauen darf, oder? Und diese Kritik musst du dir anziehen. Vielleicht ist es deinem Kind in der Pubertät peinlich, was da so im Netz steht. Auch wenn’s nett gemeint war.

Ich will sagen: Hey unscharfe Frau im Bildhintergrund, was machst du eigentlich in letzter Zeit? So ohne Kind? Hau rein. Mach was aus dir. Definier dich wieder.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. Mai 16, 2011 1:18 pm

    warum gibt es noch keinen share-button für facebook??? 😉

  2. Mai 16, 2011 2:09 pm

    wir denken darüber nach… 🙂

  3. September 15, 2011 1:56 pm

    Ich finde Cat Content total daneben und ätzend, da guck ich mir lieber hübsche Kinder von überfordert/gelangweilten Müttern an!

Trackbacks

  1. Mutter sein unter Feministen – Ein Leben für mein Kind? – Pusteblumenbaby erziehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: