Zum Inhalt springen

Anthroposophie und Rassismus: Buchempfehlung

Oktober 15, 2012

Die auf Rudolf Steiner zurückgehende Anthroposophie ist nicht nur in der Pädagogik (Waldorf-Schulen) oder Kosmetik (Weleda) beliebt, sondern auch in der Geburtshilfe: Es existieren anthroposophische Konzepte von Schwangerschaft und Geburt (z.B. hier beschrieben), anthroposophisches Babyspielzeug und auch einige Kliniken und Geburtshäuser sind anthroposophisch orientiert. Hier bietet die Anthroposophie ein scheinbar ‘alternatives’ Wissen, das ganzheitliche und spirituelle Aspekte berücksichtigt und über schulmedizinische und naturwissenschaftliche Ansätze hinausgeht.

Zwar ist das Bedürfnis nach Alternativen zur Schulmedizin durchaus nachvollziehbar, diese Alternative ist jedoch keineswegs auf allen Ebenen alternativ. Vielmehr sind einige Ansätze der Anthroposophie äußerst konventionell und bedienen uralte rassistische, antisemitische und sexistische Stereotype: Frauen stehen für Materie und Passivität, Männer für Geist und Aktivität, die Farbe Weiß symbolisiert Erleuchtung und das Gute, die Farbe Schwarz Finsternis und das Böse. Steiners sogenanntes ‘Wurzelrassensystem’ basiert auf eugenischen Vorstellungen und operiert klar mit spriritualistisch-biologistisch begründeten Rassismen. 2006 stellte das Bundesfamilienministerium deswegen den Antrag, zwei anthroposophische Bücher auf den Index für jugendgefährdende Medien zu setzen, was schließlich allerdings nicht erfolgte.

Die Kulturwissenschaftlerin Jana Husmann beschäftigt sich mit der Geschichte des Rassismus und fokussiert dabei besonders auf anthroposophische Ansätze. Speziell auf die Rassekonstruktion von Rudolf Steiner geht sie in diesem Artikel ein. Ausführlicher ist ihre Argumentation in dem 2010 im transcript-Verlag erschienenen Buch nachzulesen, das den Titel ‘Schwarz-Weiß-Symbolik: Dualistische Denktraditionen und die Imagination von »Rasse«. Religion – Wissenschaft – Anthroposophie’ trägt. Hier findet sich eine Leseprobe der Einleitung. Ein Auszug: “Dabei, so die These, basieren die spiritualistischen Rassenkonstruktionen Rudolf Steiners auf historisch vorangegangenen säkularen Rassentheorien, deren unterlegten symbolischen Gehalte respiritualisiert und anthroposophisch spezifisch umgedeutet werden. Hiermit geht eine besondere Konstruktionsstruktur des ›mystisch-okkultistischen Rassismus‹ einher, eine Struktur, die sich als spiritualistischer Biologismus fassen lässt. Steiners okkultistische Rassenmodelle interessieren zudem vor dem Hintergrund, dass seine Anthroposophie der Grundtenzenz nach weitläufig als humanistisch und universalistisch gilt und die Existenz von Rassentheorie und Rassismus bis heute seitens offizieller VertreterInnen der Anthroposophie und Waldorfpädagogik weitestgehend bestritten wird” (S. 17-18)

Husmann, J. (2010). Schwarz-Weiß-Symbolik: Dualistische Denktraditionen und die Imagination von »Rasse«. Religion – Wissenschaft – Anthroposophie. Bielefeld: Transcript.

About these ads
4 Kommentare leave one →
  1. Oktober 15, 2012 5:47 nachmittags

    Ich habe lange bei den Anthroposophen gearbeitet und auch gelernt.Ich habe in vielen Dingen wirklich profitiert,aber manche Inhalte stießen mir sauer auf. Da wird dann auch oft mit der Zeit gegen argumentiert,in der Rudolf-Steiner seine Werke verfasst hat.Es war letztendlich die Dogmatik,die mich wieder vertrieben hat

  2. Oktober 15, 2012 6:21 nachmittags

    Der Artikel gefällt mir deshalb,weil er sich kritisch mit der Anthroposophie auseinandersetzt.Trotzdem finde ich es auch hier angebracht,nicht in Schwarz-Weiß denken zu verfallen.

    • Oktober 16, 2012 6:05 nachmittags

      Ja, ich denke dualistische Positionen sind selten gut – auch das drückt der Artikel meiner Meinung nach aber (hoffentlich) aus. Ich selbst hatte eigentlich kaum Kontakt zur Anthroposophie und war eher überrascht, wie oft sie mir dann in der Geburtshilfe begegnete.

  3. Oktober 16, 2012 7:30 vormittags

    Die aktuelle Homöopathie ist ja auch eng mit der Antroposophie verquickt. Eine kleine Anekdote über die menschenfeindliche Haltung, die da manchmal zutage tritt, habe ich hier mal aufgeschrieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 263 Followern an

%d Bloggern gefällt das: